AS AZZURRI Nach dem Kreisoberliga-Abstieg will Göring sein Team in der A-Liga etablieren


LAMPERTHEIM - Den Abstieg der AS Azzurri Lampertheim aus der Fußball-Kreisoberliga konnte Martin Göring im vergangenen Jahr nicht mehr verhindern. Jetzt will er den Verein in der Kreisliga A sportlich konsolidieren. Göring wünscht sich eine Saison ohne große Sorgen. „Wir wollen uns in der Kreisliga A etablieren“, sagt Göring.

Dem Trainer ist klar, dass dieses Unterfangen einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Als er im Oktober des vergangenen Jahres bei den Lampertheimern übernahm, musste der Coach erst einmal Aufbauarbeit leisten. „Es gab hier einen relativ kleinen Kader, zudem brachten einige Spieler nicht die nötige Qualität mit“, so Göring. Die Azurblauen legten personell nach und steigerten sich auch, es reichte aber nicht mehr zum Klassenerhalt.

Denn dafür lief in der vergangenen Runde einfach zu viel schief: Die Mannschaft agierte nicht konstant genug, leistete sich Undiszipliniertheiten und nicht zuletzt fehlte der jungen Elf auch die nötige Erfahrung im Abstiegskampf. Zudem machte den Azzurri das große Verletzungspech zu schaffen, das die Mannschaft auch in diesem Jahr noch begleiten wird. Torjäger Tunc Ünlü fällt mit einem Kreuzbandriss noch bis ins nächste Jahr aus. Daniel Windecker musste an der Ferse operiert werden und wird Göring auch erst 2016 zur Verfügung stehen. Die gleiche Ausfallzeit erwartet Keeper Hüseyin Ulutas, der sich einer Handoperation unterziehen musste.

Göring ist sich sicher, dass der Klassenerhalt in der Kreisoberliga realistisch gewesen wäre – wenn nicht so viel gegen die Azzurri gelaufen wäre. Doch nun schauen die Verantwortlichen in der A-Liga optimistisch nach vorne. Denn Göring ist es im Sommer gelungen, den Kader in der Breite deutlich zu verstärken. „Konkurrenz belebt das Geschäft“, sagt der Trainer. Allerdings fehlen mit den Langzeitverletzten schon einmal drei Spieler des Kaders. Und Angreifer Elia Schäfer verabschiedet sich nach dem ersten Saisonspiel für drei Monate wegen eines Stipendiums nach Kanada.

„Wir werden sicher ein bisschen Zeit brauchen“, sagt Göring deshalb. Vom Wiederaufstieg ist keine Rede. Man will eine sorgenfreie Runde spielen. „Mit mehr Siegen als Niederlagen“, erklärt Göring. Dafür wurden zehn Neuzugänge ins Adam-Günderoth-Stadion gelotst. Allerdings werden nicht alle auf Anhieb Verstärkungen sein. Mario Kuntz von der Spvgg. Sandhofen beispielsweise fängt nach drei Jahren Pause und zwei Kreuzbandrissen erst wieder mit dem Fußballspielen an. Enis Kirkici (VfL Neckarau) wurde als Keeper nach der schweren Verletzung von Ulutas verpflichtet. Aber auch er hat seit zwei Jahren nicht mehr auf dem Platz gestanden. Hoffnung setzt Göring auf Nunzio Pelleriti, der nach seinem kurzen Gastspiel beim VfB Lampertheim zurückkehrt. „Aber auch er muss an sich arbeiten."

Die neuen Spieler kennt Göring allesamt aus seiner Zeit als Jugendtrainer. „Menschlich passt das. Bis aber alle ihren Rhythmus gefunden haben, wird es dauern.“ Zudem muss die Mannschaft sich mit den vielen Neuzugängen erst noch kennenlernen – Laufwege müssen abgestimmt werden, eine Hierarchie im Teamgefüge muss sich bilden. Das Auftaktprogramm spielt den Lampertheimern dabei nicht unbedingt in die Karten: Mit den Spielen beim TSV Reichenbach, FSV Rimbach und Mitabsteiger TG Jahn Trösel geht es mit drei Auswärtsspielen im Odenwald los. Göring: „Das ist schon hart.“

Arbeit, Arbeit, Arbeit

Die Spargelstädter wissen daher um die Gefahr eines Fehlstarts. Aber sollte man sich nach den ersten Saisonspielen tatsächlich hinten einreihen, will man Ruhe bewahren. Sie wollen bei der Azzurri unbedingt vermeiden, direkt wieder in einer Negativspirale zu landen. Dazu muss die Mannschaft Selbstbewusstsein aufbauen und künftig konstanter auftreten. „Die Mannschaft hat die Qualität, um in der Liga zu bestehen. Aber wir müssen arbeiten, um das abzurufen“, sagt Martin Göring.

Quelle: Lampertheimer Zeitung

Neuzugänge von links: Luca Schäfer, Helmut Egarmin, Nunzio Pelleriti, Tobias Holch, Özkan Mert, Jolex Mc Neil, Kaan Özdemir
Es fehlen: Mario Kuntz, Enis Kirkici

 
 

FUSSBALL NEWS

FORMEL 1 NEWS

 

Motorsport: Motorsport, Motorrad, MotoGP, Videos, Motorsport, Tickets
 

 

Tint My Ride

Scheibentönungen vom Profi. Ohne Falten, Blasen oder Knicke!
Mehr infos gibts hier!
Tint My Ride

Autohaus Sanfilippo

Autohaus Sanfilippo befindet sich in der Gaußstrasse 4, 68623 Lampertheim. mehr infos

MB Interieurdesign

Autosattlerarbeiten, Kfz-Innenaustattung, Kfz-Reinigung und Kfz-Aufbereitung uvm. mehr infos

 

Maler Vella

Wohnungsrenovierung, Maler-, Tapezierarbeiten, Kreative Spachtel- und Lasurtechniken uvm. mehr infos

Galvagno

Autolackierung, Spotrepair, Chromlackierung, Effektlackierung, Oldtimeraufarbeitung uvm. mehr infos